Mitglied werden

DJV Berlin-Journalistenverband Berlin-Brandenburg

Schon dabei?

Der DJV Berlin-JVBB ist nicht nur Ihre Interessenvertretung, sondern berät und informiert Sie umfassend: Von Tarifen und Honoraren über Rechtsschutz bis zu Urheberrecht oder Existenzgründung. Wir halten für alle maßgeschneiderte Angebote bereit.

Presseausweis 2020

Jetzt beantragen

Für Mitglieder kostenlos, für Nichtmitglieder 80 Euro

Er hilft bei Recherchen, Akkreditierungen und Absperrungen: Der Presseausweis. Mitglieder bestellen den Presseausweis für 2020 und erhalten ihn kostenlos. Nichtmitglieder beantragen ihn beim DJV Berlin-JVBB und zahlen 80 Euro.

Freie Journalisten

Mehr als Service

Gut vernetzt mit dem DJV Berlin-JVBB

Mehr als die Hälfte unserer Mitglieder sind hauptberufliche freie Journalist/innen. Der DJV Berlin-JVBB kennt ihre Probleme. Neben professionellem Service und kompetenter Beratung bieten wir ein großes Netzwerk mit Fachforum, Veranstaltungen, Seminaren und mehr.

Mitglied werden

Der DJV Berlin-JVBB

Schon dabei?

Der DJV Berlin-JVBB ist nicht nur Ihre Interessenvertretung, sondern berät und informiert Sie umfassend: Von Tarifen und Honoraren über Rechtsschutz bis zu Urheberrecht oder Existenzgründung. Wir halten für alle maßgeschneiderte Angebote bereit.

Meldungen

Journalist*innen und Corona - Fragen und Antworten

Bewegungsfreiheit und Auskunftsanspruch für Journalist*innen

Würde eine Ausgangssperre auch für Reporter gelten?

Wenn das öffentliche Leben stillsteht, sind funktionierende Medien, ob Presse, Rundfunk oder Online, umso wichtiger. Denn der Bedarf der Bürgerinnen und Bürger, sich ungehindert aus allgemein zugänglichen und unabhängigen Quellen zu informieren, ist jetzt besonders hoch.

 

Dementsprechend kann für einen Reporter im Einsatz nicht ohne weiteres eine Ausgangssperre oder ein Reiseverbot verhängt werden.

 

So lange es zu Ausgangssperren käme, die den Weg zur Arbeit und zum Einkauf ermöglichen, können sich Journalisten – wie jeder andere auch auf die Berufsausübung berufen. Der Presseausweis vereinfacht den Nachweis.

 

Doch selbst bei einer allgemeinen Ausgangssperre müsste eine Grundversorgung mit aktuellen Informationen gewährleistet bleiben.

Wo sind die Grenzen der Presse- und Rundfunkfreiheit?

Auch Journalisten haben keinen unbegrenzten Freifahrtschein. Wenn Gesundheit oder Leben anderer Menschen gefährdet ist, können Behörden auch die Presse- und Rundfunkfreiheit einschränken. Es bedarf dann aber einer gründlichen Abwägung der konkurrierenden Interessen.

 

Folgende Kriterien spielen dann eine Rolle: Wie groß und wie wahrscheinlich ist die Gefahr? Wie wichtig ist das Ereignis, über das der Reporter berichten will? Handelt es sich um eine, informative Berichterstattung zu dringenden Themen oder um eine bunte Reportage? Ist das Thema aktuell oder lässt es sich genauso gut zu einem anderen Zeitpunkt umsetzen?

Wie steht es um den journalistischen Auskunftsanspruch?

Der DJV sieht derzeit keinen berechtigten Grund dafür, dass eine Behörde zum Beispiel einen Auskunftsanspruch mit dem Hinweis auf das Corona-Virus ablehnt.

 

Faktisch kommt es in der Praxis aber doch zu Einschränkungen, weil viele Mitarbeiter ins Homeoffice geschickt wurden. Grundsätzlich aber müssen Behörden die Versorgung mit Informationen weiterhin gewährleisten.

Was Freie jetzt tun können

Herabsetzung von Einkommenssteuervorauszahlungen

Wer Umsatzeinbrüche befürchtet und dafür schon konkrete Anhaltspunkte hat, sollte beim Finanzamt beantragen, die laufenden Vorauszahlungen zur Einkommenssteuer herabzusetzen – allerdings nicht für bereits fällige Beträge. Deshalb sollte dieser Antrag mit Begründung gestellt werden, sobald absehbar ist, dass die Gewinne sinken.

Stundung von fälligen Steuern

Eine Stundung wird vom Finanzamt dann bewilligt, wenn die sofortige Entrichtung der vollen Steuer mit erheblichen Härten verbunden wäre. Eine erhebliche Härte liegt vor, wenn eine wirtschaftliche Notlage vorliegen.

Schätzung bei der KSK korrigieren

Wem die Aufträge wegbrechen, sollte seine Schätzungen bei der KSK nach unten korrigieren. Sonst werden zu hohe Beiträge für Rente und Krankenversicherung gezahlt, den die Schätzung gilt immer nur für die Zukunft, Wer seine Schätzung nach unten korrigiert, erhält im Fall einer Krankheit allerdings auch weniger Krankengeld.

Sozialwerke von VG Wort und VG Bild Kunst

Die Verwertungsgesellschaften VG Wort und VG Bild Kunst unterhalten Sozialfonds. Wer einen Wahrnehmungsvertrag abgeschlossen hat, ist antragsberechtigt. Die Unterstützungsrichtlinien stehen auf der jeweiligen Webseite.

Was ist im Fall von Quarantäne?

Wer nach dem Infektionsschutzgesetz einem Tätigkeitsverbot oder einer Quarantäne unterliegt und aufgrund dessen einen Honorarausfall erleidet, erhält eine Entschädigung. Bei Existenzgefährdung kann ferner Ersatz der in dieser Zeit weiterlaufenden Betriebsausgaben in angemessenen Umfang gefordert werden.

 

Informationen und Anträge sind hier abrufbar:

Für Berlin: https://www.berlin.de/sen/finanzen/presse/nachrichten/artikel.908216.php

 

Für Brandenburg: https://lavg.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.661750.de

Mein Auftraggeber fürchtet ein Corona-Risiko und storniert.

In diesem Fall muss der Auftraggeber zahlen. Die bloße abstrakte Gefahr einer Ansteckung reicht nicht, um den Auftrag ohne Honorar zu stornieren.

Ich sollte über eine Veranstaltung berichten, die jetzt ausfällt.

Ist eine Berichterstattung wegen Ausfalls der Veranstaltung nicht möglich, ist der Auftraggeber von seiner Zahlungspflicht befreit.

Ich kann einen Auftrag nicht erfüllen, weil ich ein Kind betreue.

Ist die Betreuung eines Kindes bis 12 Jahren nicht anders möglich, kann die Leistungspflicht entfallen. Allerdings muss der Auftraggeber dann nicht zahlen. Zahlen muss der Auftraggeber nur in Fällen sogenannter kurzzeitiger Verhinderung. Ob dieser Fall vorliegt, kann nur in der Beratung durch den DJV geklärt werden.

Krankengeld bei Rundfunk-Freien (nach Tarifvertrag)

Wenn eine Krankschreibung vorliegt, muss das Honorar für die Dauer von in der Regel sechs Wochen weiter gezahlt werden. Wer gesetzlich versichert ist, erhält ab der siebten Woche Krankengeld von der Krankenkasse.

Krankengeld bei Freien ohne Tarifvertrag

Bei der KSK kann Krankengeld erst ab der siebten Woche beantragt werden. Ansonsten wird Honorar, z.B. bei Pauschalen, nur entsprechend dem konkreten Vertrag weitergezahlt. Hier ist juristische Beratung im Einzelfall erforderlich. Bei Privatversicherten kommt es darauf an, ob sie eine Krankengeldversicherung abgeschlossen haben und was diese vorsieht.

Freiwillige Arbeitslosenversicherung

Selbstständige Freie, die in die Freiwillige Arbeitslosenversicherung besitzen, können bei einem Auftragsrückgang auf weniger als 15 Stunden pro Woche einen Anspruch auf Arbeitslosengeld I geltend machen. Allerdings kann dieser Anspruch nur zweimal angemeldet werden, danach ist eine weitere Versicherung in der Freiwilligen nicht mehr möglich.

Was angestellte Journalist*innen tun können

Muss ich zur Arbeit gehen, wenn ich mein Kind betreuen muss?

In Berlin und Brandenburg sind alle Kitas und Schulen zu.

Wer betreuungspflichtige Kinder unter zwölf Jahren hat, die anderweitig nicht betreut werden können, kann nicht mehr arbeiten. Natürlich muss das Fernbleiben vom Arbeitsplatz vorher angekündigt werden. Weil das schwerwiegende rechtliche Konsequenzen haben kann, muss vorher das Einverständnis des Arbeitgebers oder ggf. rechtliche Beratung eingeholt werden.

Achtung, es gilt der Grundsatz: Ohne Arbeit kein Lohn. Wer der Kinder wegen nicht arbeitet, bekommt kein Gehalt. Von diesem Grundsatz gibt eine Ausnahme: die kurzzeitige Verhinderung nach § 616 BGB. Bis zu fünf Tage kurzzeitige Verhinderung am Stück sind derzeit anerkannt. Leider sehen viele Arbeitsverträge vor, dass § 616 BGB nicht gilt. In diesem Fall gibt es kein Gehalt, wenn nicht gearbeitet wird.

Habe ich Anspruch auf Homeoffice, um mein Kind zu betreuen?

Nein. Wegen der Corona-Krise hat man keinen Anspruch auf Homeoffice. In den meisten Fällen wird der Arbeitgeber einer solchen Lösung aber zustimmen.

Kann mein Arbeitgeber mir Homeoffice anordnen?

Der Arbeitgeber hat ein Direktionsrecht bezüglich des Arbeitsortes, kann allerdings, wenn Homeoffice nicht ausdrücklich vereinbart ist, in der Regel dies nicht einseitig anordnen.
Es kann Ausnahmen geben, wenn der Arbeitgeber sich in einer Notlage befindet und diese durch Homeoffice abgewendet werden könnte. Grundsätzlich muss der Arbeitgeber aber dann dafür sorgen, dass die Arbeit von zu Hause technisch umgesetzt werden kann.

Kann mein Arbeitgeber Kurzarbeit anordnen?

Kurzarbeit kann nur dann angeordnet werden, wenn dies im Arbeitsvertrag, in einem Tarifvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung geregelt ist. Sonst muss der Betriebsrat zustimmen. Ob das Kurzarbeitergeld vom Arbeitgeber aufgestockt wird, hängt von der jeweiligen Vereinbarung mit dem Betriebsrat ab.

Darf ich zu Hause bleiben, weil ich Angst habe, mich anzustecken?

Nicht ohne Einverständnis des Arbeitgebers. Arbeitnehmer*innen müssen arbeiten, solange sie sich nicht arbeitsunfähig gemeldet haben.

Bekomme ich eine Krankschreibung vom Arzt telefonisch?

Wer leichte Erkrankungen der oberen Atemwege hat, kann nach telefonischer Rücksprache von den Ärzt*innen eine Bescheinigung auf Arbeitsunfähigkeit bekommen. Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen verständigt. Die Regelung gilt zunächst bis zum 5. April.

Informationen der Bundesregierung

Empfehlungen und Verhaltensregeln für alle Bürger*innen hat das Bundesgesundheitsministerium veröffentlicht: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Den aktuellen Newsletter des Bundesarbeitsministeriums zum Thema Corona können Sie hier abrufen: www.bmas.de//SharedDocs/Newsletter/DE/Aktuelles/newsletter_aktuelles_2020-03-18_14:44:34.html;jsessionid=ED3D8EF9E14C694C0C32763EC74CBA55?view=renderNewsletterHtml

Corona-Newsticker vom DJV-Bundesverband

Der DJV-Bundesverband hat einen Newsticker zusammengestellt, in dem relevante Neuigkeiten zum Thema "Journalist*innen und Corona" gesammelt werden.

Bildergalerie "DLA 2019" / Fotos: Sabine Gudath

Juni Freitag 12
Webinar, Freie ... Corona und die Freien
Juni Montag 15
Juni Donnerstag 18
Juli Mittwoch 22
September Mittwoch 23
November Mittwoch 25
...alle Termine