Deutscher Journalisten-Verband Berlin JVBB

Künstliche Intelligenz und Digitalisierung

Journalistischer Alltag und redaktionelle Inhalte sind medienübergreifend-bereits heute von automatisierten Nachrichten und Meldungen aus den Bereichen Sport, Börse, Wetter, Verkehr geprägt. Wie werden sich diese Trends auf die journalistische Arbeit auswirken?

Und wie können Journalisten ethische Verantwortung- innerhalb einer sich immer stärker ausdifferenzierenden und hoch technologisierten Informationsgesellschaft übernehmen?
Journalisten sind als kompetente Akteure im Kontext von Presse-, Informations-, und Meinungsfreiheit innerhalb dieser rasant voran schreitenden „Digitalisierungsdynamiken“ unverzichtbar.

Gleichzeitig fehlt es für KI-basierten Journalismus bisher an allgemein gültigen Leitlinien und ethischen Handlungsempfehlungen.

Das Interview mit Dr. Anke Strauß, Studiengangsleiterin „Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement" an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde - Teil 2/2

Im zweiten Teil des Interviews gehen wir der Frage nach, inwiefern privatwirtschaftliche Tech-Konzerne soziale und technologische Verantwortung bei der Implementierung von KI übernehmen können und müssen und warum die Politik Verhaltensstandards etablieren muss.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt von

youtube.com

wird aus Datenschutzgründen erst nach expliziter Zustimmung angezeigt.

Das Interview mit Dr. Anke Strauß, Studiengangsleiterin „Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement" an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde - Teil 1/2

Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind zwei heiß diskutierte Themen unserer Gesellschaft.Doch wie passen diese teils gegenläufigen Entwicklungen  zusammen? 

Das Internet und die voranschreitende Digitalisierung sind mit zu den wesentlichen Treibern des weltweiten Energieverbrauches geworden. Diese Entwicklung hinterlässt einerseits einen tiefen ökologischen Fußabdruck. Andererseits steht das digital explosionsartig gewachsene und frei zugängliche „Weltwissen" einer sich ebenso beschleunigt wachsenden Künstlichen Intelligenz gegenüber, die von wenigen Technologie-Konzernen, den „großen Neun" vorangetrieben wird und einen erheblichen Einfluss auf den gesellschaftlichen Wandel hat.

Mit der Wissenschaftlerin sprechen wir über die wachsende soziale Sprengkraft von Technologien und die Voreingenommenheit von automatisierten algorithmischen Entscheidungen bei der  Nachrichtenerfassung.

Im ersten Teil des Interviews mit Dr. Anke Strauß geht es um die Bedeutung sozialer Nachhaltigkeit bei der Digitalisierung und die soziale und politische Sprengkraft von vermeintlich neutralen algorithmischen Entscheidungen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt von

youtube.com

wird aus Datenschutzgründen erst nach expliziter Zustimmung angezeigt.

Das Interview mit Matthias Spielkamp von AlgorithmWatch

Matthias Spielkamp ist Mitgründer und Geschäftsführer der gemeinnützigen Organisation „AlgorithmWatch". Im Interview erklärt uns der Journalist, welchen Einfluss Algorithmen schon jetzt auf viele Entscheidungen in unserem Leben haben und wo Künstliche Intelligenz im Journalismus bereits alltäglich eingesetzt wird.

Danke an Björn Hülbert, der das Interview produziert und durchgeführt hat.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt von

youtube.com

wird aus Datenschutzgründen erst nach expliziter Zustimmung angezeigt.

Das Interview mit Dr. Michael Littger von Deutschland sicher im Netz e.V.

Unter anderem geht es um die Fragen: Wie aufgeklärt und digital ist Deutschland? Was sind Ursprung und Auswirkungen von FakeNews und Verschwörungstheorien?Wie wirken sich diese Trends auf die Arbeit der Journalisten aus und: Warum der Pressekodex dringend ein Update benötigt...

Werdet Teil des Kompetenzteams ( ihr müsst keine KI-Experten sein ;-)) und meldet Euch unter: digijour@djv-berlin.de bei Björn Hülbert.

Der Initiator: Björn Hülbert

Björn Hülbert (47, Berlin), freier TV-Journalist und Kameramann arbeitet vorwiegend im Bereich der tagesaktuellen TV-Berichterstattung und studiert seit März 2019 berufsbegleitend an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde. Studienschwerpunkt: Kommunikation+Nachhaltigkeit / Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement

Newsletter

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Analyse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

etracker GmbH

Datenschutz