Zu Gast beim Bundesverband für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft

Foto: Dominik Adrian

28. Mai 2014 I Fachausschuss PR und Öffentlichtkeitsarbeit

Am Donnerstag, den 15. Mai 2014, besuchte der Fachausschuss Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Deutschen Journalisten-Verband Berlin die Bundesgeschäftsstelle des Bundesverbandes für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA), um sich von BWA- Pressesprecher Dominik Adrian über die kommunikativen Leitlinien des Verbandes und zentrale Positionen der BWA Medienarbeit informieren zu lassen.

Der BWA ist ein 2003 gegründeter Außenwirtschaftsverband der deutschen Wirtschaft mit Repräsentanzen in mehr als 70 Ländern, der seine Mitgliedsunternehmen bei der Geschäftsanbahnung in und mit „Emerging Markets“ unterstützt, sowie ausländischen Unternehmen beim Markteintritt in Deutschland hilft.

Die Mitgliedsunternehmen des BWA erwirtschaften zusammen mehr als 25 Milliarden Euro Umsatz und beschäftigen über 250.000 Mitarbeiter. Neben dem fachlichen Austausch über Instrumente und Methoden der Öffentlichkeitsarbeit eines Wirtschaftsverbandes standen inhaltlich vor allem Fragen zur Überwindung von Stereotypen und Klischees in der Berichterstattung über Schwellenländer und neue Wirtschaftsräume – wie Russland, Indien oder China – im Mittelpunkt des Treffens, das mit einem gemütlichen Beisammensein im naheliegenden Hotel Savoy ausklang.