Erklärung des Vorstands des DJV Berlin

8. Oktober 2015

Der Vorstand des DJV Berlin hat in seiner letzten Sitzung über die Beschuldigungen gegen seinen Vorsitzenden Bernd Lammel beraten, die in der Sendung »Abendschau« des rbb Fernsehen am 13. 9. 2015 erhoben wurden. Bernd Lammel hat die Vorwürfe scharf zurückgewiesen. Vor dieser Vorstandssitzung hatte Bernd Lammel Kontakt zur Behörde aufgenommen und erstmals selbst Akteneinsicht erhalten. Er berichtete, dass sich die Vorwürfe einer Tätigkeit für das Ministerium für Staatsssicherheit der DDR durch die in der Unterlagenbehörde vorhanden Dokumente nicht bestätigen lassen. Der Vorstand des DJV Berlin arbeitet derzeit mit Hilfe von Experten an einer transparenten Aufarbeitung der historischen Relevanz der in den Unterlagen verzeichneten Vorgänge. Aufgrund der Komplexität der Fragestellung wird dieses noch einige Zeit benötigen. Im ersten Schritt veröffentlicht der DJV Berlin daher im Folgenden eine Erklärung seines Vorsitzenden. Schritte zur Regulierung des entstandenen Schadens, den die falsche Berichterstattung des rbb verursacht hat, werden derzeit geprüft.

Erklärung Bernd Lammel (pdf-Datei)