Brüssel-Reise: Informationsbesuch mit 18 jungen Journalist*innen

Mitglieder des JVBB und DJV Berlin sind gemeinsam nach Brüssel gereist und haben Hintergrundgespräche geführt, so im ZDF-Studio mit Anne Gellinek (Bildmitte, stehend). Foto: Lukas Scheid

6. Februar 2019

von Astrid Ehrenhauser

Europapolitische Themen spielen in deutschen Medien derzeit eine große Rolle. Der Streit um den Brexit sorgt gerade täglich für Schlagzeilen. Im Mai wird das Europäische Parlament zum neunten Mal direkt gewählt. Rechtspopulistische und EU-skeptische Kräfte könnten dabei erstarken. Daher organisierten JVBB und DJV Berlin einen Informationsbesuch für 18 junge Journalist*innen beider Verbände in Brüssel. Die Berliner Vertretung der EU-Kommission sowie des Europäischen Parlaments gestalteten und finanzierten die zweitägige Reise. Neben grundlegenden Informationen zur Arbeit der europäischen Institutionen sollte die Reise vor allem Hintergründe zu aktuellen Themen liefern. Zu Beginn sprach Anne Gellinek, Leiterin des ZDF Auslandsstudios in Brüssel, über ihre journalistische Arbeit vor Ort.

Anschließend diskutierten die Journalist*innen inHintergrundgesprächen mit Referenten und Sprechern der Kommission über den Brexit und die EU- Beziehungen mit der Türkei sowie Afrika. Über die Rolle Deutschlands in der Europäischen Union informierte ein Besuch bei der ständigen Vertretung der Bundesrepublik bei der EU. Auch EU-Kommissar Günther Oettinger, sowie die Europa- Abgeordneten Michael Cramer (Grüne), Joachim Zeller (CDU) und Bernd Lange (SPD) nahmen sich Zeit für Gespräche.