Deutscher Journalisten-Verband Berlin JVBB
Mehr zum Thema

Aktuelles

Mittwoch, 6. April 2022

Ganztägiger Warnstreik beim Tagesspiegel

05.04.2022

Pressemitteilung als PDF

Der DJV Berlin – JVBB hat mit der DJU in Verdi die 520 Beschäftigten des Tagesspiegels für den morgigen Mittwoch, den 6. April, ab 0:00 Uhr zu einem eintägigen Warnstreik aufgerufen.

Am 29. März hatte die Geschäftsführung des zu Holtzbrinck gehörenden Verlages den Gewerkschaften ein neues Angebot vorgelegt, welches nur für einen Teil der Belegschaft ein höheres Einkommen versprach.

Die Verlagsspitze des Tagesspiegels will weder die Gehälter angemessen erhöhen noch wie vereinbart in den kommenden Jahren nach Branchentarifvertrag zahlen – es sei denn, der Tagesspiegel schriebe schwarze Zahlen. Das tut der Tagesspiegel allerdings bereits seit vielen Jahren nicht mehr.

Im Hinblick auf den kürzlichen Tarifabschluss bei ZeitOnline, die ebenfalls zur Holtzbrick-Gruppe gehört sagte der Vorsitzende des DJV Berlin – JVBB, Steffen Grimberg: „Eine Zweiklassengesellschaft darf es nicht geben. Wer, wie der Tagesspiegel, den Anspruch erhebt, ein Leitmedium zu sein, muss die Beschäftigten auch nach dem Flächentarif bezahlen.“

Wir laden alle Medienvertreter herzlich ein, mit den Beschäftigten über ihr Anliegen zu sprechen. Eine gute Gelegenheit ist die morgige Warnstreikkundgebung. Sie beginnt um 12:00 Uhr vor dem Berliner Verlagsgebäude des Tagesspiegels, Askanischer Platz 3.

Für Rückfragen: Michael Rediske, 0176-97858550

Newsletter

Cookie Einstellungen