Aktuelles

10. Juni 2020

Der lange Atem 2020

Jetzt bewerben

Journalistenpreis für Berlin und Brandenburg

Der DJV Berlin-Journalistenverband Berlin-Brandenburg verleiht zum 14. Mal den Journalistenpreis „Der lange Atem“. Mit ihm werden Journalist/innen ausgezeichnet, die sich mit Mut, Sorgfalt und Beharrlichkeit über längere Zeit einem gesellschaftlich relevanten Thema widmen und es engagiert in die Öffentlichkeit tragen. Der Preis ist mit 6.000 € dotiert (1. Preis: 3.000 €, 2. Preis: 2.000 €, 3. Preis: 1.000 €).


Voraussetzungen: Bewerber/innen müssen in Berlin/Brandenburg arbeiten und sollen sich über mindestens ein Jahr mit demselben Thema beschäftigt haben. Der Ort der Publikation ist nicht entscheidend. Kriterien sind Ausdauer der Recherche, gesellschaftliche Relevanz, Qualität der Veröffentlichung sowie eventuell schwierige Rahmenbedingungen. Die Einsendungen müssen Veröffentlichungen aus der Zeit ab Juli 2019 enthalten. Besonders willkommen sind Autor/innen, die ihren langen Atem anhand von Berliner oder Brandenburger Themen bewiesen haben. Vorschläge bedürfen der vollständigen Einsendung der Arbeiten, die den „langen Atem“ belegen, sowie einer Begründung.


Die Vorjury wählt neun Nominierungen aus. Anschließend trifft die unabhängige Jury aus Chefredakteur/innen und Redaktionsleiter/innen die Entscheidung.


Einsendungen bis 14. August

  • per Briefpost an die Geschäftsstelle des DJV Berlin-JVBB, Alte Jakobstr. 79/80, 10179 Berlin (Ausdrucke nur in DIN A4) oder
  • an info@djv-berlin.de (gesammelt in einem einzigen pdf bis max. 10 MB Größe)
  • TV/Hörfunkbeiträge nur als Cloud-Transfer.

Wir warten mit Spannung auf die Vorschläge!

Mehr Informationen zum Preis.