Terminübersicht

Auf dieser Seite möchten wir außer über Termine des DJV Berlin auch über andere interessante Veranstaltungen informieren, soweit uns diese unter info@djv-berlin.de mitgeteilt werden. Eine Veröffentlichung behalten wir uns vor.

Vernissage „Island, magisches Land“

10. Mai 2019

Wir möchten Sie herzlich zur Vernissage „Island, magisches Land“ am Freitag, 10. Mai 2019 um 18 Uhr einladen.

Gezeigt werden die Fotografien von Klaus-Henning Groth in unserer Geschäftsstelle.

Eröffnet wird die Ausstellung mit einer kurzer Ansprache durch
den isländischen Botschafter, seine Exzellenz, Botschafter Martin Eyjólfsson.

Anmeldung:
Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme per Mail an: info@djv-berlin.de

Hintergrund:
Wenn ein Land faszinieren kann, dann dieses. Wie kaum ein zweites
verzeichnete es in den letzten Jahren einen stetig wachsenden Strom von
Besuchern, der Tourismus boomt. War das Land früher wirtschaftlich vor
allem von der Fischerei abhängig, haben Energiewirtschaft und Tourismus
diesen Wirtschaftszweig inzwischen an Bedeutung weit überholt.

Dem geheimnisvollen Bann seiner Landschaften, seiner Weite, seiner
geradezu kompromisslosen Ehrlichkeit und der ihnen innewohnenden Kraft
der Natur kann sich kaum ein Besucher entziehen: der Faszination am
Stelldichein von Feuer und Eis, Wasser und Wind sowie einer zuweilen
offenen Verbindung zum Inneren der Erde, die durch den erdgeschichtlich
jüngsten Vulkanausbruch des Eyjafjallajokull der Welt in Erinnerung ist
- Island ist auch eine Vulkaninsel, ein Kraftort. Mythen ranken sich um
dieses Land und seine Bewohner, seien es die sichtbaren knapp 340.000
Nachfahren der Wikinger oder die zuweilen nur zu erahnenden stillen
Geister – die Trolle und Elfen.

Es ist ein Land zum Verlieben. Da mag es überraschen, dass dieses Land
in seiner kargen und zuweilen unwirtlichen Schroffheit nach einem sehr
behutsamen Umgang verlangt, wenn seine Schönheit den Ansturm
überdauern soll. Zu sensibel sind seine Landschaften, sein Lavagestein,
sein Moos, seine spärliche Vegetation, seine Schätze und seine
Verletzbarkeit, als dass sie sich schnell von falschem Umgang erholen
könnten.

Fotograf:
Unser Mitglied Klaus-Henning Groth hat sich diesem Land in mehreren
Reisen mit Achtsamkeit und Sensibilität genährt. Jenseits von
wasserspeienden Geysiren und den „Must-see“ dieses Landes mit seinen
Superlativen an Wasserfällen, Eislagunen und Vulkanen. Groth ist
ausgebildeter Landschaftsplaner mit wachem Auge für die ökologischen
Zusammenhänge, war lange Jahre als Kommunikationschef bei den größten
Umweltorganisationen aktiv. Nun ist er freiberuflich unterwegs. Mit
seinen Bildern in reduziertem Schwarzweiß bewegt er sich jenseits des
vordergründigen Spektakels und versucht, das Besondere und die Magie
des Landes spürbar zu machen, zu sensibilisieren und den ruhigen Blick
zu ermöglichen.

zurück zu: Termine