Die aktuellen Weiterbildungsangebote des DJV Berlin

9. Mai 2017

Die digital getrieben, grenzenlose, unmittelbare Verbreitung von Informationen aller Art erfordert von Journalisten und Journalistinnen mehr als klassische Redaktionsarbeit: umfassende, sofort abrufbare Fachkenntnisse, ein universales Bildungsniveau, der souveräne Umgang mit Fake News, das sichere Bedienen des Handwerks bei  Pod-  oder Videocast-Produktionen, das zielgenaue Bespielen  „angesagter“ Kommunikationskanäle, zuzüglich des unmittelbaren Reagierens und Richtigstellens sind einige der ständig wachsenden, sich verändernden, neuen Herausforderungen im journalistischen Alltag.

Viele handwerkliche Kompetenzen der Vergangenheit helfen dann den Medienschaffenden nicht mehr. Um diese fast atemlos machende Entwicklung als Chance nutzen zu können, – up to date zu sein bzw. zu werden - bietet der DJV Berlin regelmäßig Weiterbildungsveranstaltungen und Workshops für Mitglieder/innen und Nicht-Mitglieder/innen an. Die Inhalte der Kurse sind ebenso facettenreich wie die Herausforderungen im Journalismus.

Der Rhetorik-Workshop Worte, die gehört werden - ein Auftritt, der überzeugt bot im Mai die Möglichkeit, das rhetorische Repertoire der Kommunikation zu erkennen und zu nutzen.  Das Arbeiten an der eigenen Präsenz, an wirksamen Statements, glaubwürdigen Argumentationstechniken oder gewinnbringenden Fragestellungen waren Inhalt des sechsstündigen, intensiven Rhetoriktrainings.

In einer abwechselnden Mischung aus Theorie und Praxis erprobten die Teilnehmer/innen ihre individuellen Möglichkeiten der überzeugenden (Selbst-) Präsentation. Feedbackrunden und Übungen, angeleitet von der Schauspielerin Judith Jacobs, halfen, diesen bewussten und reflektierten Einsatz von Worten, der Stimme und des Körpers bewusst als Instrument für eine wirkungsvolle Gesprächsführung oder ein nachhaltiges Statement einzusetzen.

Judith Jacobs verhalf mit Tipps, den Brückenschlag zum Zuhörer zu schaffen oder den Umgang mit Lampenfieber zu beherrschen. „ Es war hilfreich zu erfahren, wie man etwas sagt, denn der eigenen Wirkung war ich mir in diesem Maße nicht bewusst“, lautete der einstimmige Eindruck der Kursteilnehmer/innen am Ende des Tages.

Um sich in der Praxis wirklich sattelfest zu fühlen und die Instrumente der Rhetorik geschliffenen zu bedienen, bedarf es, wie in vielen weiteren Lebensbereichen, der ständigen Übung und Anwendung. Das Bewusstsein und das Fundament hierfür wurden geschaffen. Aufgrund der großen Nachfrage wurde der Workshop am 09.05.2017 wiederholt.  

Weiter Weiterbildungsangebote und Veranstaltungen des DJV in Berlin:

8.-10. Mai: re:publica 

9. Mai: Rhetorik-Workshop: "Worte, die gehört werden - ein Auftritt, der überzeugt"

11. Mai: Bildjournalistentag 2017

15. Mai: Google Talk "Fakten, Fake & Propaganda"

18. Mai: Workshop "Einmal recherchieren, x-mal veröffentlichen"

24. Mai: Workshop "Facts and Fakes im postfaktischen Zeitalter"

Anmeldungen sind unter info@djv-berlin.de  möglich.

zurück zu: Startseite