Die Organisation des DJV Berlin

Die Satzung

Die Beitragsordnung


Die Rechtsschutzordnung

Die Ehrengerichtsordnung


Die Geschäftsordnung der Mitgliederversammlung


Mitwirkung der Basis, Mitbestimmung, Transparenz, demokratische Selbstkontrolle bestimmen den Aufbau unserer Organisation. Einmal jährlich findet die Mitgliederversammlung für alle Mitglieder statt. Sie ist das oberste Organ und kann allen Gremien des DJV Berlin - JVBB bindende Weisungen erteilen. Vorstand und Delegierte für den DJV Verbandstag werden von ihr für drei Jahre gewählt. Um eine angemessene Mitwirkung der Kolleginnen zu sichern, sollen 40 Prozent der Delegierten Frauen sein.

Der Vorstand leitet den Verband.

Weitere Gremien sind: der Aufnahmeausschuss, die Rechnungsprüfer, das Schiedsgericht und die Kompetenzteams.

DER VORSTAND DES DJV BERLIN - JVBB

Auf der Mitgliederversammlung am 11. Januar 2020 wurde der Vorstand des DJV Berlin - JVBB erstmalig gewählt.

Die anwesenden Mitglieder des DJV Berlin-JVBB wählten den freien Journalisten Dr. Christian Walther zu seinem Vorsitzenden.

Stellvertretende Vorsitzende sind künftig der bisherige Vorsitzende des anderen Fusionsverbandes, der Bildjournalist Bernd Lammel, sowie die dpa-Mitarbeiterin Anne Jacobs.

Weiterhin werden dem neunköpfigen Vorstand angehören: Klaus Enderle (Schatzmeister), Christoph Nitz (Schriftführer) sowie als Beisitzer Negin Behkam, Nina C. Zimmermann, Jens Schrader und Andreas Oppermann.

Vorsitzender

Foto: Arne Sattler

Christian Walther

Werdegang: Auf der ersten Mitgliederversammlung des fusionierten Verbandes am 11. Januar 2020 wurde Christian Walther zum neuen Vorsitzenden des DJV Berlin - JVBB gewählt. Zuvor war er Vorsitzender des ehemaligen Journalistenverbandes Berlin-Brandenburg (JVBB) im Deutschen Journalistenverband (DJV).

Christian Walther arbeitet seit den 1980er Jahren zumeist freiberuflich als Journalist für Presse, Funk und Fernsehen, vor allem als Reporter für die Abendschau des rbb. Er war aber auch Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Freier Universität Berlin (1992-96), Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung (2010-12) sowie Leibniz-Gemeinschaft (2012-15). Ehrenamtlich stand er von 2001 bis 2017 an der Spitze des OSI-Clubs, des über 800 Mitglieder starken Absolventen- und Fördervereins am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin. Der OSI-Club veranstaltet seit zehn Jahren regelmäßig Ringvorlesungen im Themenfeld Politik und Kommunikation.

Walther ist seit 1982 Diplom-Politologe und wurde 2015 mit einer zeitgeschichtlichen Biografie über den Liedertexter, Lyriker und Librettisten Robert Gilbert promoviert. 1986 gehörte er zu den Preisträgern des Regionalfilmwettbewerbs von Radio Bremen, 2014 wurde er als Forschungssprecher des Jahres ausgezeichnet.

Stellvertretende Vorsitzende

Anne Jacobs

Werdegang: Anne Jacobs leitet bei dpa Deutsche Presse-Agentur den regionalen Governance-Vertrieb. Als freie Journalistin gehört sie zum Gründungsteam von Capital Beat und ist eine der Herausgeberinnen von Agenda B. Anne Jacobs war viele Jahre Pressesprecherin im Deutschen Bundestag und engagiert sich für Medienpolitik und Medienkompetenz auf Bundes- und Europa-Ebene. Im DJV war Anne Jacobs bereits stellvertretende Vorsitzende des DJV Berlin sowie Beisitzerin im Bundesvorstand.

Stellvertretender Vorsitzender

Foto: Urbschat

Bernd Lammel

Werdegang: Bernd Lammel arbeitet seit 20 Jahren als freier Bildjournalist für nationale und internationale Magazine sowie den Nachrichtensender CBS News. Er ist Organisator von Bildjournalismus-Workshops und berät Firmen, Berufsverbände und Künstler in Sachen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Mobil: 0170 / 22 77 773
E-Mail: bernd.lammel@djv-berlin.de


Schatzmeister

Klaus Enderle

Werdegang:

  • Seit 2008: Vorsitzender des örtlichen Personalrats der Deutschen Welle Berlin
  • 2000 – 2008: Wirtschaftsredakteur von DW-TV, CvD
  • 2001: Medienpreis Entwicklungspolitik (Hörfunk)
  • 1994 – 2000: Korrespondent im Hörfunkstudio Berlin der Deutschen Welle
  • 1998: Medienpreis der Deutschen Aids Stiftung
  • 1992 – 1994: Freier Journalist: RIAS Berlin, ARD, n-tv
  • 1991 – 1992: Volontariat RIAS Berlin
  • 1988 – 1991: Freier Journalist: Südwestpresse, Taz, Tagesspiegel Berlin
  • 1982 – 1988: Studium in Freiburg / Berlin: Politikwissenschaft, Germanistik, Philosophie
  • 1980: Abitur

 

 

Schriftführer

Foto: Simone Ahrend / sah-photo

Christoph Nitz

Tel.: 030 / 88 91 300 (Geschäftsstelle)
Mail: christoph.nitz@djv-berlin.de

Beisitzerin

Mathias Marx

Negin Behkam

Werdegang: Negin Behkam wurde in der Mitgliederversammlung 2020 erstmals zum Vorstandsmitglied gewählt. Sie lebt seit Ende 2010 als iranische Exiljournalistin in Deutschland. In Teheran hat sie mehrere Jahre als feste Redakteurin für verschiedene Tageszeitungen gearbeitet, einige von ihnen wurden von der Regierung geschlossen. Zurzeit ist sie Volontärin an der Evangelischen Journalistenschule in Berlin. Außerdem arbeitet Behkam als freie Journalistin sowohl mit deutschen Medien als auch mit iranischen Exilmedien zusammen. 

Beisitzer

Andreas Oppermann

Werdegang: Andreas Oppermann ist seit 2012 Redaktionsleiter im rbb-Regionalstudio Frankfurt (Oder). Hier verantwortet er die aktuelle Berichterstattung für Hörfunk, TV und Online aus der Region zwischen dem Berliner Stadtrand und der Oder.  

Nach dem Studium in Göttingen und Bamberg volontierte Andreas Oppermann 1995 bei der Lausitzer Rundschau in Cottbus. 1996 war er für den Launch von www.lr-online.de verantwortlich. 1998 wechselte er zu T-Online nach Darmstadt, wo er maßgeblich die Redaktion aufbaute. Seit 1998 war Oppermann der erste Chefredakteur von T-Online. 2002 erfolgte der Wechsel als Chefkorrspondent in die Hauptstadt nach Berlin. Hier moderierte er wöchentliche Video-Chats mit allen relevanten Politikern und entwickelte weitere Formate für Internet-Medien. 

2004 wechselte Andreas Oppermann wieder nach Cottbus, um das Holtzbrink-Projekt "20cent", eine Tageszeitung für junge Leser zu verantworten. Nach dem Ende des Projekts zog es ihn 2009 nach Frankfurt (Oder) zur Märkischen Oderzeitung. Deshalb will Andreas Oppermann im Verband auch Stimme der Brandenburger Journalistinnen und Journalisten sein. 

Angesichts des dramatischen Wandels im Journalismus, den Andreas Oppermann in allen Mediengattungen erlebt hat, beschäftigt ihn im Verband vor allem die Frage, wie Journalismus in Zukunft gut und unabhängig finanziert werden kann.

 

Beisitzer

Foto: M. Jurisch

Jens Schrader

Werdegang: Jens Schrader ist Absolvent der Berliner Journalistenschule und der Deutschen Journalistenschule in München sowie geschäftsführender Gesellschafter der sense:ability communications GmbH in Berlin.

E-Mail: jens.schrader@djv-berlin.de

Beisitzerin

Foto: Finanztip

Nina C. Zimmermann

Werdegang: Nina Christiane Zimmermann ist bei 'Finanztip.de' als Chefin vom Dienst für die Produktionsabläufe und als Textchefin für den sprachlichen Feinschliff aller Texte verantwortlich. Zuletzt war sie Redakteurin beim DPA-Themendienst und arbeitete vorher unter anderem für das RBB-Inforadio, für den Tagesspiegel und die Nachrichtenagentur EPD. Nina studierte Politikwissenschaft in Konstanz, Glasgow und Köln.

Am 11.01.2020 wurde sie als Beisitzerin in den Vorstand des DJV Berlin-JVBB gewählt.