Die Organisation des DJV Berlin

Die Satzung

Die Beitragsordnung


Die Rechtsschutzordnung

Die Ehrengerichtsordnung


Die Geschäftsordnung der Mitgliederversammlung


Mitwirkung der Basis, Mitbestimmung, Transparenz, demokratische Selbstkontrolle bestimmen den Aufbau unserer Organisation. Einmal jährlich findet die Mitgliederversammlung für alle Mitglieder statt. Sie ist das oberste Organ und kann allen Gremien des DJV Berlin - JVBB bindende Weisungen erteilen. Vorstand und Delegierte für den DJV Verbandstag werden von ihr für drei Jahre gewählt. Um eine angemessene Mitwirkung der Kolleginnen zu sichern, sollen 40 Prozent der Delegierten Frauen sein.

Der Vorstand leitet den Verband.

Weitere Gremien sind: der Aufnahmeausschuss, die Rechnungsprüfer, das Schiedsgericht und die Kompetenzteams.

MITGLIEDERVERSAMMLUNG 2020

Nach dem Beschluss beider Mitgliederversammlung im Mai und dann der Eintragung des „DJV Berlin-JVBB“ ins Vereinsregister haben wir jetzt auch einen neu gewählten Vorstand.

Am Samstag (11.1.2020) fand im Studio von ALEX Berlin TV in Friedrichshain die bestbesuchte Mitgliederversammlung seit vielen Jahren statt und wählte alle Gremien des Verbandes neu. Nach zwei ungültigen Wahlgängen (ein Stimmzettel zu viel war in der Urne) gab die Zählkommission das knappe Ergebnis bekannt: Der ehemalige JVBB-Vorsitzende Christian Walther wurde mit 80 Stimmen zum Vorsitzenden gewählt, sein Kollege vom ehemaligen DJV Berlin, Bernd Lammel, erhielt 75 Stimmen.

Bernd Lammel und Anne Jacobs wurden anschließend zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Anne Jacobs: 59 Stimmen, Bernd Lammel 52 Stimmen, Christine Kolmar 38 Stimmen.

Für die Wahl des Schatzmeisters hatten sich beide Schatzmeister der früheren Verbände zur Verfügung gestellt. Nach Stimmengleichheit im ersten Wahlgang wurde im zweiten Durchlauf Klaus Enderle (32 Stimmen) gewählt, Jens Schrader erhielt 31 Stimmen.

Für die Position des Schriftführers erhielt als einziger Kandidat Christoph Nitz 49 Stimmen.

Für die vier Posten als Beisitzer kandidierten sieben Mitglieder. Gewählt wurden Negim Behkam (44 Stimmen), Nina Zimmermann (36), Jens Schrader (31) und Andreas Oppermann (30). Bernd Töpfer erhielt 26 Stimmen, Shams Ul-Haq 14 und Ismail Cevik 13 Stimmen.

Außerdem hatte die Mitgliederversammlung die Aufgabe die unterschiedlichen Beitragsordnungen der beiden früheren Verbände zu harmonisieren. Ohne Gegenstimmen wurde die hier als pdf angehängte Beitragsordnung verabschiedet. Der Normalbeitrag bleibt konstant bei 30 Euro im Monat, bei den reduzierten Beitragshöhen wird es jedoch bei einem Teil der Mitglieder zu veränderten Beträgen kommen. Dazu werden Sie noch separat angeschrieben.

Zur Beitragsordnung