TERMINE FACHAUSSCHUSS

Fachausschussvorsitzender

Foto: Privat

Matthias Berner

Tel.:
030 / 25 91 79 531
E-Mail: matthias.berner@djv-berlin.de
Mobil: 0171 / 47 57 216 


Werdegang: Während des Studiums an der FU Berlin der Politikwissenschaften und Publizistik freier Mitarbeiter bei der Tageszeitung „Spandauer Volksblatt“ (Verlag Erich Lezinsky), ab 1982 dort Volontariat. Seit 1986 angestellt bei der Ullstein Zeitungs GmbH (Axel Springer Verlag) als Redakteur und Mitglied des DJV Berlin. Bei der Berliner Morgenpost zunächst Polizeireporter, dann in der Redaktion Vermischtes (Seite: „Aus aller Welt“) für mehr als zehn Jahre und anschließend in den Bezirks-Außenredaktionen, für die ich schon als Freier vor der Festanstellung gearbeitet hatte. Seit 2007 in der Service- & Entwicklungsredaktion, in die rund 50 Kolleginnen und Kollegen ausgegründet wurden als „Synergien“ nach der Fusion von Die Welt und Berliner Morgenpost. Als Reporterteam liefern wir Texte für verschiedene Objekte des Hauses: BM, Berliner Woche/Spandauer Volksblatt, Internet-Portale. Seit 2008 Vertrauensperson der Menschen mit Behinderung im Verlagshaus Berlin der Axel Springer AG, davor Stellvertreter. Mitglied im Sozialverband Deutschlands (SoVD).

 

Ansprechpartnerin im Vorstand

Foto: Privat

Astrid Fischer

Tel.: 03322 / 12 70 37
Fax: 03322 / 12 70 39
Mobil: 0151 / 15 65 08 50
E-Mail:
astridsonja.fischer@djv-berlin.de

Werdegang:
Nach Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau in Essen Einkäuferin für die russische Automobilproduktion, nebenher von 1992 - 1998 Wirtschaftsstudium an den Universitäten Bochum und Köln. 1998 bei der Prognos AG, Basel, Schweiz Mitarbeit am Deutschlandreport. 1999 - 2001 Wirtschaftsredakteurin bei der Bundesstelle für Außenhandelsinformation (bfai) für Osteuropa und Asien, Berichterstattung aus London. 2001 - 2006  Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW), Berlin Wirtschaftsredakteurin, Stv. Pressesprecherin, Leitende Redakteurin für Mitglieder- und Mitarbeiterkommunikation. 2007 - 2008 Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW Leitende Redakteurin für die Mitglieder- und Mitarbeiterkommunikation. Seit 2009 freie Journalistin im Bereich Energiewirtschaft, Homepage: www.wirtschaftswort.de. Mitglied im DJV seit 2001.

Fachausschuss Print

Der Fachausschuss Print kümmert sich um Journalistinnen und Journalisten, die für Zeitungen und Zeitschriften arbeiten, bietet Treffen und Redaktionsbesuche an und beantwortet tarifrechtliche Fragen.

19. März 2014Hostwriter

Ein Sofa für einen Kollegen

Foto: Astrid Sonja Fischer

Das Portal hostwriter.org vermittelt Schlafplätze für auswärts recherchierende Journalisten unter Berufskollegen. Die Co-Gründerin Tabea Grzeszyk sprach beim Fachausschuss Print über das Projekt. Mehr...

25. November 2013Tarifverhandlungen für Zeitschriften

Vertrag bis 2016 steht

Foto: DJV

DJV, ver.di und der Verband der Zeitschriftenverleger haben sich geeinigt.  DJV-Verhandlungsführer Kajo Döhring sagt, das Ergebnis bedeute erstmals seit langem einen realen Einkommenszuwachs für die Kolleginnen und Kollegen. Mehr...

28. Oktober 2013Fachausschuss-Print-Treffen

Weiße Magie

Foto: Astrid Sonja Fischer

SZ-Feuilletonist Lothar Müller sprach beim DJV über den Siegeszug und Bedeutungsverlust des Papiers und darüber, wie sich der Tageszeitungsjournalismus verändert, wenn er nicht mehr gedruckt erscheint. Von Michaela Maria Müller Mehr...

25. Juni 2013Neuruppin

Besuch bei der MAZ-Lokalredaktion

Foto: Sascha Alexander

Mittagessen am See - in der Heimat Theodor Fontanes. Der Fachausschuss Print fuhr mit dem Rad nach Neuruppin und besuchte die Lokalredaktion der Märkischen Allgemeinen. Mehr...

4. Februar 2013Prenzlauer Berg Nachrichten-Chef zu Besuch

"Wir brauchen ein Netzwerk von lokalen Netzzeitungen"

Foto: Bernd Lammel

Die Fachauschüsse Print des Journalistenverbandes Berlin-Brandenburg und DJV Berlin haben zum ersten Mal gemeinsam getagt. Zu Gast war Philipp Schwörbel, Chef der Prenzlauer Berg Nachrichten. Er sprach über die Zukunft des Lokaljournalismus, Leser, die freiwillig zahlen und Unterstützung für ähnliche Projekte. Mehr...

26. Oktober 2012Fachausschuss Print

"Man geht nicht mehr ins Internet, es kommt zu einem"

Foto: Astrid Fischer

Auf seiner Septembersitzung hat der Fachausschuss Print dazu eingeladen, das neu gegründete Google-Institut an der Humboldt-Universität näher kennen zu lernen. Mehr...

14. Juni 2012Besuch im Springer-Haus

Wie die Bild-Zeitung entsteht

Foto: Astrid Sonja Fischer

Die Bild-Zeitung gibt es für das iPhone, das iPad, online und auf Papier. Wie die crossmedialen Inhalte produziert werden, erfuhren DJV Berlin-Mitglieder im Berliner Axel-Springer-Haus. Notizen des Vorsitzenden des Fachausschusses Print Matthias Berner. Mehr...


23. Februar 2012Besuch bei der BSR

Sie fegt nicht nur Berlins Straßen

Sabine Thürmer und Bernd Müller stellten sich auch den kritischen Fragen ihrer interessierten Zuhörer. Foto: A. Fischer

Die BSR zählt zu Europas größten kommunalen Unternehmen. Doch was steckt alles dahinter? Darüber informierten die Leiterin der Abteilung Kommunikation, Sabine Thümler und Pressesprecher Bernd Müller in einem  Hintergrundgespräch Mitglieder des FA Print. 

Wem ist schon allgemein bekannt, dass die BSR auch zu 100 % Eigentümerin der  Berlin Recycling GmbH ist, dass sie zu 51 % an der  gbav Gesellschaft für Boden und Abfallverwertung beteiligt ist, zu 50 % an der BRAL Reststoff-Bearbeitung GmbH Berlin und dass sie sich mit einem Sonderprogramm an der Umwelterziehung für Vorschulkinder beteiligt?

Die Gesprächsthemen am 22. Februar in den Räumen der BSR reichten von der „spannenden Zeit der Zusammenführung“ von Ost- und Westbetrieb bis  zu den Problemen der Umstellung auf ein „wirtschaftlich orientiertes Betriebssystem“ bei der Umwandlung vom städtischen Eigenbetrieb zu einer Anstalt des öffentlichen Rechts des Landes Berlin

Einige Details: Von 2001 bis jetzt wurden bei den Kosten insgesamt rund 160 Millionen € eingespart; die Vollzeitstellen beim Personal  wurden sozial abgesichert und um 2.500 verringert, der Altersdurchschnitt bei den Mitarbeitern beträgt 48 Jahre;  die Steigerungen der BSR-Gebühren blieben stets unterhalb der Inflationsrate – zum Vergleich: in Dresden betragen sie (Mischpreis) 22,92 €, in Dresden 34,68 €, in Leipzig 45,93 €, in Düsseldorf sogar  59,97 €;  z. Z. gibt es bei der BSR jährlich 80 Ausbildungsplätze – da in Berlin insgesamt zu wenig Berufskraftfahrer ausgebildet als benötigt werden,  wurde hierfür ein eigenes Ausbildungsprogramm geschaffen .

Thema Energie und Umweltschutz: Obwohl für die BSR eine gesetzliche Ausnahmeregelung besteht,  erfüllen alle ihre Fahrzeuge die Anforderungen für die grüne Plakette: 120 Fahrzeuge werden mit Biogas betankt, ihre Zahl soll in nächster Zeit auf 150 gesteigert werden. Das entspricht etwa der Hälfte der Fahrzeugflotte. Eine eigene Biogasanlage für ihre Versorgung ist im Bau.  Mit dem nichtverwertbaren Restmüll  werden durch Verbrennen  31.000 Berliner Haushalte beheizt und 63.000 mit Strom versorgt.

Stolz ist die BSR auf drei  Projekte außerhalb ihrer Entsorgungsverpflichtungen: Auf das „Erlebnisprogramm für Kinder im Vorschulalter“ zur Umwelterziehung; auf die Auszeichnung als  „Familienbewusstes Unternehmen“  für flexible Arbeitszeitpolitik, vorbildliche Gesundheitsförderung, für Qualität der Fort- und Weiterbildung sowie den Frauenförderplan -  und schließlich auf ihre schriftlich zwischen Vorstand und Arbeitnehmer fixierte  innerbetriebliche „Vereinbarung  über partnerschaftliches Verhalten und gegen Rassismus“ . Sie unterstreiche, „dass  partnerschaftliches Verhalten,  Wertschätzung , Toleranz und Integration  Grundlage der BSR-Kultur sind.“

K.K.

30. Januar 2012Portal für Artikel-Handel

Deutsche Post stellt „DieRedaktion“ vor

Die neue Marke der Post AG: Die Redaktion.de

Großes Interesse bei den Mitgliedern

Uli Kievernagel erklärt die Redaktion.de

Gerd Kühlhorn spricht über Erfolgsaussichten

Kritische Nachfragen von Gisela Sonnenburg

Interessierte Zuhörer

Im Detail erklärt: So funktioniert das Portal

Protokoll muss sein

Einen fertigen Artikel einer großen Zahl von Interessenten gleichzeitig anbieten? Auf der Januarsitzung des Fachausschuss Print präsentierten Uli Kievernagel und Gerd Kühlhorn von der Deutschen Post AG das Internet-Portal „DieRedaktion.de“.

Die Plattform dient sowohl dem Verkauf von Artikeln wie auch der Vermittlung von Schreibaufträgen. Preise und Lizenzvereinbarungen liegen dabei im Ermessen des Autors. Kommt es zum Auftrag erhält die „DieRedaktion.de“ 30 Prozent für den Verkauf von Texten und 15 Prozent für die Vermittlung von Aufträgen. Das Inkasso wird von „DieRedaktion.de“ übernommen.

Vorrausetzung für die Teilnahme an dem Marktplatz ist ein Presseausweis sowie die Identifizierung über das PostIdent-Verfahren. Derzeit sind 2.888 Personen auf dem im letzten Jahr gestarteten Portal unterwegs. Zu den großen Nutzern zählen der Axel Springer Verlag und Pixeltrailer, insgesamt ist die Geschäftstätigkeit aber noch gering. Daher ist die Registrierung für Teilnehmer derzeit noch kostenfrei. Das Portal selbst vergibt regelmäßig Stipendien für Rechercheaufträge und nimmt entsprechende Themenvorschläge entgegen.


In der regen Diskussion zeigten sich die rund 20 Teilnehmer überwiegend positiv interessiert. Besonders lobend wurde erwähnt, dass es bisher noch kaum vergleichbare Marktplätze für Print-Journalisten gibt, während im Fotobereich diese schon weit verbreitet sind. Kritisch wurde angemerkt, dass die Texte nur eingestellt und verschlagwortet werden, darüber hinaus aber keine inhaltliche Redaktion, Bewertung oder Sortierung erfolgt.


Die Initiatoren von „DieRedaktion.de“ betonten, das sich das Angebot besonders für die Zweitverwertung von Artikeln und die Vermittlung von Aufträgen in speziellen Themennischen eigne. Insgesamt werde das Portal noch weiter entwickelt und um zusätzliche Funktionen ergänzt. So sollen bald auch Fotos, Videos und Audio-Produktionen gehandelt werden können sowie es virtuellen Redaktionsbüros ermöglicht werden, gemeinsam komplexere Aufträge anzunehmen und abzuwickeln.

Astrid Fischer, 
Fotogalerie: B. Lammel 

Weitere Informationen unter www.dieredaktion.de


Die nächste Sitzung des FA Print findet im Februar statt. Geplant ist ein Besuch bei der BSR. Einladung mit genauem Termin folgt.